Birkeneck Angus

Unsere Viehbestand:

 

2 Zuchtstiere

26 Mutterkühe

13 Jungvieh männlich

8 Jungvieh weiblich

1 trächtige Kalbinnen

18 Kälber

 

Es gibt eine Ranch in einem der schönsten Gebiete des Weinviertels mit den saftigsten Wiesen und der besten Luft. In einer Zeit, in der das Essen immer mehr zu einer Nahrungsaufnahme verkommt; niemand mehr so richtig weiß, woher das eigentlich kommt, was er isst; Bauern der Beruf geraubt wird und der industriemäßige Umgang mit der Natur und Landwirtschaft bedrohlichste Auswirkungen zeigt.

In dieser Zeit haben wir mit der Angusranch wieder ganz bewusst die Tradition unserer bäuerlichen Vorfahren aufgenommen. In der Überzeugung, dass Zukunft und Fortschritt nur gelingen können, wenn wir die natürlichen Grundlagen erhalten bzw. wieder schaffen. Deshalb haben wir uns entschlossen, auf unserer Ranch Rinder nach ihren natürlichen Anforderungen zu halten. In den letzten Jahren gibt es Tendenz zur Tierhaltung ohne Tierhalter. Alles wird dem Computer überlassen. Das Tier braucht aber den menschlichen Kontakt. Leider ist es heute so, dass der Bauer seine Kühe nicht mehr kennt. Unsere Tiere haben alle Namen (nicht nur Nummern) und wir kennen alle unsere Tiere schon von weitem. Die Herden unserer Angusranch grasen auf den grosszügigen Weinviertel-Weiden. In unserer Arbeit geben wir den Dingen ihre Zeit. Die Qualität beruht nicht zuletzt darauf, dass wir nichts wider der Natur beschleunigen.

Unsere Rinder haben ausreichend Platz zum Fressen. Große Weideflächen bedeuten viel Bewegung, und die ist maßgeblich für die Qualität und das Wohlbefinden der Tiere. Glücklich und gesund leben die Tiere in natürlicher Freilandhaltung, die Kälber wachsen bei ihren Müttern auf. Sie trinken gesunde Muttermilch, soviel sie wollen, direkt am Euter - und dazu gibt es frisches Gras. Diese ganz natürliche Aufzucht mit viel Bewegeung in freier Natur lässt kerniges Fleisch mit natürlich-herzhaftem Geschmack heranwachsen. Das Angus fühlt sich unter den klimatischen Bedingungen Mitteleuropas sehr wohl. Die Tiere sind vom Frühjahr bis in den Spätherbst auf den Wiesen. Ab dem Spätherbst wechseln sie in den Stall. Der Nachwuchs kommt sowohl in der freien Natur als auch im Stall zur Welt. Das Angusrind ist von Natur aus ein hornloses, ruhiges, friedliches Tier, das fast nur im Freien lebt. Eine Rasse mit natürlichem Charakter und unverwechselbarer Qualität.

Unsere Kühe grasen von März bis November auf den Weiden. Im Winter werden die Kühe im Stall mit Gras heu und Stroh gefüttert. Die Kühe müssen die Leistung ohne Schrote und Mehl bringen. Unsere Kalbinnen werden mit 16-18 Monate belegt. Kühe, die Zeit für eigene Entwicklung haben, geben in den achten Laktation die meiste Milch. Doch moderne Kühe mit durchschnittliche 2,5 Laktation kommen ja gar nicht mehr dorthin. Unsere Kühe haben Zeit für eigene Entwicklung. Unser Ziel ist vitale, robuste Tiere die mindestens 13-14 Kälber bringen.